Zunftjahr Jahresprogramm Zunftmusik Greth-Schell Umzug





Das Zunftjahr

Das Zunftjahr beginnt mit dem Vorbott im Januar, an welchem wichtige Traktanden des Bott vorbesprochen werden.
Das Hauptbott findet immer am Güdelmontag statt; der Tag beginnt mit dem Gedächtnisgottesdienst in der Liebfrauenkapelle in der Zuger Altstadt. Auf der Zunftstube wird anschliessend das «Chliimeister-Znüni» serviert, damit die Meisterschaft gestärkt zum Hauptbott schreiten kann. Danach spielt die eigene Zunftmusik zur Begrüssung der Delegierten der Schwesternzünfte und weiterer Gäste. Es folgt der Marsch zum Casino, wo das Schriinermöhli stattfindet, ein weiterer Höhepunkt des Tages. Nach dem Möhli spielt die Zunftmusik auf der Terrasse des Casinos und den wartenden Kindern und Erwachsenen werden Orangen und Süssigkeiten zugeworfen. Dann begleitet die Meisterschaft die Greth-Schell-Gruppe, bestehend aus der Greth Schell mit ihrem Gatten in der Hutte und den Lölis, durch die Zuger Altstadt. Die Kinder rufen «Greth Schällebei, Greth Schällebei!» und werden dafür mit Orangen, Mutschli und Würstli sowie Süssigkeiten belohnt. Der Tag klingt aus mit geselligem Beisammensein auf der Zunftstube und in anderen Gaststätten der Altstadt.

Im Frühling treffen sich Zünftler aller fünf Zuger Zünfte zum Frühlinghöck.

Unter dem Jahr geht die Meisterschaft auf eine Zunftreise, wo sich Besichtigungen von historischen Örtlichkeiten mit geselligem Beisammensein abwechseln.

Zur Chilbizeit folgt der Chilbihöck, eine weitere Zusammenkunft aller Zünfte.
Das Zunftjahr endet mit dem Zunftchlausabend. Jede Zunft feiert dieses Ereignis auf der zunfteigenen Zunftherberge. Der Chlaus mit Gefolge hat seinen ersten Auftritt in der eigenen Zunft und berichtet über Geschehnisse unter dem Jahr und spart auch nicht mit Lob und Tadel. Dann besuchen alle Chlausgruppen der fünf Zünfte alle anderen Zünfte und der Chlaus nimmt bei seiner Rede wiederum lustige Gegebenheiten der besuchten Zunft aufs Korn. Es folgt die pointierte Gegenrede des jeweiligen Obmanns und die Chlausgruppe wird mit Applaus verabschiedet.

< Greth-Schell-Brunnen in der Unteren Altstadt